Jahresversammlung des Katholischen Frauenbundes Bern im Pfarreisaal in Lyss. Foto: zVg

Die Balance des Frauenbundes

Unsere persönliche Balance finden wir an einem Ort, den wir nur selber kennen. Auch die Frage der Balance zwischen Nächsten- und Selbstliebe können wir nur selber beantworten. Oft fallen uns Entscheidungen einfacher, weil wir um das kostbare Gut der gesunden Balance im Zwischenmenschlichen wissen.


Die 73. Jahresversammlung des Kantonalverbands Katholischer Frauenbund Bern KFB fand in Lyss statt. Die Frauengruppe Lyss sorgte für die kulinarische und kulturelle Balance. Die Balance zwischen Nächsten- und Selbstliebe pflegen wir bewusst in persönlichen «FrauenBanden» an unseren Anlässen. Wir schauen auf ein sehr spannendes Verbandsjahr zurück. Mit der Organisation der Delegiertenversammlung unseres Dachverbandes (SKF) im vergangenen Jahr festigten wir unsere Bande zu Frauen in der ganzen Schweiz. Nachdem an dieser Delegiertenversammlung die Erhöhung der SKF-Mitgliederbeiträge angenommen wurde, verfolgten die Bernerinnen in Lyss den gleichen Weg und beschlossen ebenfalls die Erhöhung der kantonalen Beiträge. Ein starkes Bekenntnis für die Aufgaben des Frauenbunds.

Grussworte
Die KFB-Frauen durften in Lyss Grussworte von Synodalrätin Elisabeth Kaufmann, SKF-Verbandsvorstandsfrau Angela Büchel Sladkovic, Kirchgemeinderätin Sabine Kempf und Gemeindeleiter Thomas Weber entgegennehmen, die durch ihre Worte der Freiwilligenarbeit vieler Frauen ein besonderes Gewicht gaben.

Personelles
Christina Kramer-Stocker mussten wir schweren Herzens aus unsererm Vorstand entlassen. Sie war während 10 Jahren im Vorstand aktiv und vertrat die Region Bern und Umgebung. Neben der Vorstandsar beit war sie viele Jahre SKF-Vertreterin im Seelsorgerat des Bistums Basel und bei Pro Familia. Bei der Tagsatzung vertritt sie den KFB weiterhin. Ihr engagiertes Mitdenken, ihr Engagement für die Anliegen der Frauen und vor allem ihr herzliches Lachen werden uns fehlen. Wir wünschen Christina Kramer alles Gute. Marianne Walther, ehemalige Co- Präsidentin, trat nach 13 Jahren von ihrem Amt als Revisorin zurück. Wir danken Marianne Walther für ihre jahrelange Treue zum KFB. Vivianne Esseiva aus Bern ist, zusammen mit Jacqueline Born aus Brienz, neue Revisorin.

Dank
Die Jahresversammlung war für mich als Präsidentin der richtige Augenblick, meinen Vorstandsfrauen Michaela Schade Rubi, Elisabeth Brügger-Bircher, Vera Schlittler-Graf, Christina Kramer-Stocker und Elisabeth Waag für die herzensgute Zusammenarbeit zu danken. Ein grosses Dankschön geht auch an unsere Verbandssekretärin Marianne Studer für ihre souveräne Führung des Verbandssekretariats. Wir freuen uns auf alle Frauen, die 2015 die Balance des Frauenbunds entdecken und dem KFB ihr persönliches Gewicht geben.

Für den Kantonalvorstand
Beatrice Zimmermann-Suter

Frauenbund-Luft schnuppern?
SKF-Wallfahrt 18. Juni zum Kloster Wurmsbach. Nähere Infos bei www.frauenbund.ch
Bildungs- und Besinnungstage 2015 mit Jacqueline Keune in Thun, Lyss und Ittigen. Weitere Infos: KFB, Mittelstrasse 6a, 3012 Bern, Tel. 031 301 49 80, frauenbund(at)kathbern.ch, dienstags von 08.00 bis 12.00/13.00 bis 16.00. Postkonto 30-8420-7, www.kathbern.ch/frauenbundbern

6. Mai 2015