pfarrblatt:

News-Artikel

Freshh Connection on unsplash.com

Etwas andere Fragen

Am Anfang der neuen Serie stand die Idee, Fragen zu stellen und zwar besondere Fragen, die Überraschendes zu Tage fördern sollten. Fragen, zu deren Beantwortung es unabdingbar sein würde, über sich selbst nachzudenken, deren Beantwortung Kreativität erfordern würde und ein bisschen Mut – «andere» Fragen eben.

von Nicole Arz*

Aber wem sollten wir diese Fragen stellen? Von wem wissen wir vielleicht nur wenig, würde uns aber gleichzeitig mehr interessieren?
Wer im Kanton Bern für die katholische Kirche arbeitet, setzt sich – weit weg von Rom und seiner Hierarchie – an der Basis ein, nahe bei und zwischen den Menschen. Und dennoch ist es auch hier aus strukturellen Gründen gegeben, dass es Leitungspositionen gibt, von denen aus eine Fachstelle, eine Verwaltung, eine Pfarrei, ein Pastoralraum oder gar eine Bistumsregion zusammengehalten, organisiert und geführt werden – im besten Fall natürlich mit möglichst viel Weitblick für die Entwicklungen in Kirche und Gesellschaft und einem offenen Ohr für die Anliegen der Mitarbeitenden.

Viele dieser Leute kennen wir vielleicht dem Namen nach, sind ihnen im «pfarrblatt» schon begegnet, erleben sie in Gottesdiensten oder nehmen sie mehr oder weniger wahr als jene Personen, die im Hintergrund die Fäden in der Hand halten. Und genau diese Menschen haben wir dann letztlich zur Zielgruppe für unseren Fragekatalog auserkoren.
«Welches ist Ihre liebste Zeit im Jahr und warum?» «Wie sieht die Gegend aus, die Sie gerne durchwandern würden?» «Gibt es einen Film, den Sie sich immer wieder gerne anschauen?» «Ein auf Sie zugeschnittener Konzertabend: Was wird gespielt?»
Das sind keine Fragen, die auf den Arbeitsalltag oder die Motivation, sich in den Dienst der Kirche zu stellen, zielen. Es sind Fragen, die Reflexion und ein bisschen Fantasie erfordern. Wer Zeit und Lust und letztlich auch den Mut hat, sich unseren Fragen zu stellen, muss sechs davon beantworten.
Die Fragebögen stellen wir immer wieder neu zusammen, sodass niemand dieselben sechs Fragen zur Beantwortung vorgelegt bekommt.

Freuen Sie sich mit uns auf ungewöhnliche Antworten – mal ernst, mal mit Augenzwinkern, oft überraschend und immer inspirierend. Und was Sie, liebe Leser*innen, auch noch tun können: Beantworten Sie die Fragen für sich selbst oder nehmen Sie sie mit in Ihr Umfeld. Sicherlich wird sich das eine oder andere Erstaunliche ergeben. Und vielleicht wird zutage gefördert, was man selbst nicht wusste, bis man aufgefordert wurde, darüber nachzudenken und im eigenen Innern nach einer Antwort zu suchen.

 




 * Nicole Arz ist Geschäftsführerin des Internetauftritts der katholischen Kirche im Kanton Bern, www.kathbern.ch. Hin und wieder kehrt die Germanistin zu ihren Wurzeln zurück, indem sie für das «pfarrblatt» schreibt und redigiert. Sie wird die Serie 2020 betreuen. kr

 

 

18. Dezember 2019
erstellt von «pfarrblatt» Nr. 1
  • Pfarrblatt / Angelus