«Mit ihren Patenschaftsprojekten ermöglicht Caritas Bern unbeschwerte Stunden zwischen Gross und Klein.» Foto: Urs Siegenthaler

Gemeinsame Glücksmomente dank Patenschaften

Mit zwei Patenschaftsprojekten ermöglicht Caritas Bern Begegnungen zwischen Erwachsenen und Kindern. Patinnen und Paten schenken Kindern Zeit und Aufmerksamkeit, Letztere geniessen unbeschwerte Momente in einem geschützten Rahmen und lernen viel Neues. Caritas Bern stellt die beiden Projekte an der diesjährigen BEA vor.

Frau Müllers* Interesse war sofort geweckt, als sie im lokalen Anzeiger vom Projekt «Patengrosseltern» der Caritas Bern erfuhr. Kinderlos, fehlte ihr der familiäre Bezug zu Kindern oder Enkelkindern. Frau Müller meldete sich bei der Caritas Bern. Nach einem umfassenden Eignungsverfahren lernte die 65-jährige ihr neues Patengrosskind Julian* kennen. Julians Eltern sind beide berufstätig, und seine einzige verbliebene Grossmutter lebt in Südamerika. Seither verbringen Frau Müller und Julian wöchentlich einen gemeinsamen Nachmittag zusammen. Wenn es das Wetter zulässt, gehen sie an die Aare und schauen den Enten zu. Und im Winter sind Hallenbadbesuche oder lustige Spielrunden zu Hause angesagt. Anschliessend gibt es jeweils noch etwas «z’Nacht», bevor Julian von seiner Mutter abgeholt wird.

Begegnung zwischen den Generationen
Julian und Frau Müller sind eines der Paare aus dem Programm «Patengrosseltern – Begegnungen zwischen Generationen». Das innovative Projekt wurde 2013 im Auftrag des Alters- und Versicherungsamts der Stadt Bern lanciert. Im Gegensatz zu vielen anderen Patenschaftsprojekten steht nicht die materielle Unterstützung der Kinder im Vordergrund, sondern der Faktor Zeit. Menschen über 50 verbringen durchschnittlich 4 bis 6 Wochenstunden mit ihrem Patenkind. Die Kinder lernen Regeln, Spiele und Freizeitaktivitäten der älteren Generation kennen, die Seniorinnen und Senioren erfahren im Gegenzug Wertschätzung und entwickeln sich zu wichtigen Bezugspersonen.

Neue Welten entdecken
Zeit und Aufmerksamkeit stehen auch im Zentrum des zweiten Patenschaftsprojekts. Im Programm «mit mir – zusammen neue Welten entdecken » steht die Entlastung von Eltern und Familien im Vordergrund. Freiwillige Patinnen, Paten und Patenpaare verbringen Zeit mit Kindern aus Familien in einer schwierigen Lebenssituation.
Für einen solchen Einsatz können sich bereits Freiwillige ab 20 Jahren bewerben.

Caritas Bern an der BEA
Dieses Jahr hat Caritas Bern erstmals die Gelegenheit, die beiden Projekte anlässlich der BEA vorzustellen. Im Rahmen des Auftritts der Berner Landeskirchen betreibt sie am 26. April und 1. Mai einen Infostand. Claudia Babst, Geschäftsleiterin der Caritas Bern, freut sich sehr über diese Gelegenheit. «Besonders glücklich sind wir, dass wir unseren Auftritt gemeinsam mit unseren kirchlichen Partnern gestalten können, welche die beiden Patenschaftsprojekte seit Jahren finanziell unterstützen.» Die Projektverantwortlichen der Caritas Bern werden jeweils von 13.00 – 17.00 vor Ort sein, um möglichen Patinnen und Paten und interessierten Familien Rede und Antwort zu stehen. Und auch an den anderen Tagen liegt am Kirchenstand zahlreiches Infomaterial zu den Caritas-Projekten auf.

Oliver Lüthi

*Namen von der Redaktion geändert

15. April 2015