Foto: David-W- / photocase.de

Ich bin das Stück

Die Geigerin Patricia Kopatchinskaja
sagte in einem Interview pointiert,
sie sei das Stück.
Sie meint damit,
dass ein Musikstück sich verwandelt,
je nachdem
wo, für wen und vom wem
es gespielt wird.
Der Maler Pablo Picasso
sagte in einem Gespräch,
dass ein Bild nur Leben habe,
durch den Menschen, der es betrachtet.
Gleiches gilt auch für Texte,
auch für Heilige Schriften.

Musikstücke,
Bilder,
Texte
sind viel mehr,
als sie bei der Entstehung waren,
bergen viel mehr in sich,
als einer allein ergründen kann,
werden reicher durch jede,
die sich ihnen widmet.

Musikstücke,
Bilder,
Texte sind nie abgeschlossen,
sie verwandeln sich,
sie werden immer neu lebendig.

Beim Spielen
und Hören,
beim Sehen
und Lesen.

Felix Klingenbeck

«Wortimpuls» im Überblick

13. Mai 2020
erstellt von «pfarrblatt» online
  • Pfarrblatt / Angelus
  • Spirituelles