Lesestoff für heisse Tage

Vera Staub
Biblionen
Eine Kunstaktion zur flüchtigen Ewigkeit mit Texten von Eugen Drewermann und Stephan E. Hauser. Orteimpuls 2017, Fr. 38.–
Die Schweizer Künstlerin Vera Staub hat in ihrer Kunstaktion «Biblionen» dreissig Bildern je einen Bibelvers zugeordnet. Sie stellt ihre Werke in einen Dialog mit der Bibel und macht sich mit ihr auf die Suche nach den Kernfragen des Lebens. Nun sind die «Biblionen» in diesem schönen Bildband greifbar.

Die Apokalypse
Neu übersetzt von Kurt Steinmann, mit sieben Illustrationen von Daniel Egnéus. Manesse 2016, 169 Seiten, Fr. 65.–
«Die Apokalypse» fasziniert mit einer Bilderwelt von poetischer Schönheit und expressiver Dramatik. Die kommentierte Neuübersetzung von Kurt Steinmann unterstreicht den literarischen Rang des gewaltigen Endzeitszenariums.


Susanne Niemeyer
Eva und der Zitronenfalter
Frauengeschichten aus der Bibel. Chrismon 2017, 139 Seiten, Fr. 20.50
«Eva war 32 Jahre alt und hatte einen passablen Mann. Der war möglicherweise weniger klug als sie, aber häuslich und verlässlich.» Der Autorin gelingt es, mit Witz, Charme und Tiefgang biblische Frauengestalten in unsere Zeit zu holen und ihre Geschichten aus einer neuen Perspektive zu verstehen.


Die Flügel meines schweren Herzens

Lyrik arabischer Dichterinnen vom 5. Jahrhundert bis heute. Manesse 2017, 189 Seiten, Fr. 26.90
Vom freizügigen Vers aus dem 7. Jahrhundert über die Sehnsüchte einer Beduinin bis zum zeitgenössischen Gedicht über den Krieg: Diese eindrückliche zweisprachige Lyriksammlung zeigt arabische Dichtkunst einmal aus weiblicher Perspektive.


Monika und Udo Tworuschka
Illustrierte Geschichte des Islam
J.B. Metzler 2017, 175 Seiten, Fr. 32.50
Attraktiv und übersichtlich: Das Buch zeichnet ein differenziertes Bild von den Anfängen des Islams bis heute. Es erzählt von religiösen Strömungen, prägenden Persönlichkeiten und Dynastien sowie der regionalen Vielfalt und erklärt anschaulich kulturelle und gesellschaftliche Faktoren wie das islamische Recht, die islamische Philosophie, Mystik und Wissenschaft.


Marianne Künzle
Uns Menschen in den Weg gestreut
Kräuterpfarrer Johann Künzle (1857–1945). Zytglogge 2017, 352 Seiten, Fr. 36.–
Meisterwurz bei Blutvergiftung, Vogelmiere bei Herzschwäche: Der legendäre Kräuterpfarrer Künzle half mit seinem Wissen über Heilpflanzen unzähligen Kranken. Unsere ehemalige Mitarbeiterin Marianne Künzle widmet sich in ihrem ersten Roman dem spannenden Leben und Wirken des heilkundigen Pfarrers. (Siehe auch «pfarrblatt» Nr. 24, Buchbesprechung von Andrea Huwyler)

Meja Mwangi
Warten auf Tusker
Hammer 2017, 345 Seiten, Fr. 32.50
Ein italienischer Pater wird als Seelsorger in ein abgelegenes kenianisches Dorf geschickt, wo er das abgebrochene Bewässerungsprojekt seines Vorgängers weiterführen soll. Dieser ist mit der Barfrau, dem Dienstwagen und der Kollekte getürmt. Die afrikanische Komödie zeigt ganz nebenbei, mit welchen Schwierigkeiten Entwicklungsprojekte in Afrika konfrontiert sind.


Anne Holt
Ein kalter Fall
Piper 2017, 431 Seiten, Fr. 29.90
Zwei Anschläge in Oslo erschüttern Norwegen. Die Taten scheinen einen islamistischen Hintergrund zu haben. Eine bekennende Gruppe junger Dschihadisten stellt die Ermittler vor grosse Rätsel, und rechte Kräfte gewinnen rasant an Aufwind. Spannender und aktueller Krimi um die Ex-Kommissarin Hanne Willhelmsen.

 

Redaktion: Karin Schatzmann
Monatstipps der ökumenischen Buchhandlung voirol.
Rathausgasse 74, Bern
Telefon 031 311 20 88
www.voirol-buch.ch

28. Juni 2017
erstellt von «pfarrblatt»
  • Pfarrblatt / Angelus
  • Bildung