Von Huttwil nach Hünenberg: Niklaus Hofer

Nikolaus Hofer verlässt Pastoralraum Oberaargau

Am 1. November werde ich in der Pfarrei Hünenberg im Kanton Zug meine neue Stelle als Pfarreiseelsorger antreten. Schon Mitte des Monats wird es im Pfarrhaus Huttwil deutlich ruhiger, denn die Kinder werden nach den Herbstferien bereits am neuen Ort zur Schule gehen.

Nach etwas mehr als drei Jahren im Pastoralraum Oberaargau führt uns der Weg wieder weg aus Huttwil. Ehrlich gesagt, war nicht geplant, dass wir nach so kurzer Zeit weiterziehen würden. Verschiedene Gründe haben dazu geführt, dass ich mich an einem neuen Ort beworben habe. In drei Jahren prägt man einen Pastoralraum nicht so sehr und trotzdem ist in dieser kurzen Zeit, wenn ich zurückblicke, einiges geschehen.

Schwerpunkte meiner Tätigkeit lagen in der Arbeit mit den Ministrant*innen und der Taufpastoral. Mein persönliches Highlight in der Ministrant*innenarbeit war im vergangenen Februar der Minileiterkurs in Einsiedeln. Es waren tolle zwei Tage. Unter den Minileiter*innen bildete sich in kürzester Zeit ein schöner Spirit. Leider folgte darauf Corona und der Lockdown und dämpfte die verheissungsvolle Dynamik, die am keimen war, empfindlich.

In der Taufpastoral ist mir in besonderer Weise der Taufvorbereitungstag ans Herz gewachsen. Es war einfach schön, mit jungen Familien einen Tag lang zusammen zu sein und über den Glauben ins Gespräch zu kommen. Ich habe es immer sehr geschätzt, wenn der Glaube im Zentrum stand, und man sich konstruktiv damit auseinanderzusetzen getraute. Ich hoffe von Herzen, dass meine Arbeit in der Taufpastoral im Pastoralraum eine Fortsetzung finden wird.

Erwähnen möchte ich auch das KiGo-Team Oberaargauvon Langenthal. Dank einer sympathischen Gruppe junger Eltern hatten wir nach wenigen Monaten Unterbruch wieder ein Team für die Kindergottesdienste. Mit viel Herz und Engagement haben sie diese Aufgabe übernommen, und für mich war es eine Freude, sie darin zu begleiten. In Erinnerung bleiben werden auch die vielen schönen Begegnungen mit Menschen, sei es bei Taufgesprächen, bei Hausbesuchen oder Seelsorgesprächen, beim gemeinsamen Arbeiten und Vorbereiten im Team.

Mein herzlicher Dank geht an alle Ministranten und Ministrantinnen, an alle Helfer und Helferinnen im Hintergrund, auf die ich zählen konnte, an das KiGo-Team, alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Kirchgemeinde Langenthal und ganz besonders an das Pastoralraumteam. Auch Ihnen, liebe Pfarreiangehörige, danke ich von Herzen und sage auf Wiedersehen! Der Herr segne Sie!

Mit den besten Wünschen
Niklaus Hofer, Pfarreiseelsorger

13. Oktober 2020
erstellt von «pfarrblatt» Nr. 22
  • Pfarrblatt / Angelus
  • Soziales