Pfarrer Alex L. Maier. Foto: Pia Neuenschwander

Pfarrer verlässt den Oberaargau

Nach 22 Jahren verlässt Pfarrer Alex L. Maier die Kirchgemeinde Langenthal. Das Pastoralraumteam verabschiedet sich von ihm. 

Lieber Alex

Im Namen des zusammengeschrumpften Pastoralraumteams darf ich Dir ein paar Zeilen zum Abschied mitgeben. Eines bereits vorweg, gerne lassen wir Dich nicht gehen. Wir hatten es sehr gut mit Dir und untereinander im Team. Es wäre uns eine Freude gewesen, weiter mit Dir zusammenzuarbeiten und die vielen Ideen, die wir hatten, umzusetzen.

So ist nun aber leider eine grosse Veränderung angesagt. Am 1. September werden es 22 Jahren sein, dass Du in Wangen als Pfarrer angefangen hast. Sukzessive übertrug man Dir zusätzliche Aufgaben und Verantwortung, bis schliesslich mit der Errichtung des Pastoralraumes Oberaargau am ersten Advent 2016 Dir die Leitung dieses grossen Pastoralraumes anvertraut wurde.

Wie sehr Du über diese lange Zeit den Oberaargau geprägt hast, kann ich nicht beurteilen. Wie viele Taufen, Eheschliessungen, Beerdigungen und Gottesdienste hast Du gefeiert in all diesen Jahren? Wie viele Leben begleitet? Viele wichtige Entscheidungen gefällt? Mittellosen geholfen? Kinder heranwachsen sehen? Vermutlich ist es selbst für Dich schwierig zu sagen, welche bleibenden Spuren Dein Dienst hier hinterlassen hat. Wie der Sämann den Samen ausstreut, ein anderer aber die Saat wachsen lässt, so ist uns die Möglichkeit entzogen, unseren Anteil an dem, was wächst, zu benennen. Aber zwischendurch, wie zur Ermutigung, schenkt uns der Herr ein Zeichen. Einen Lichtblick, wo wir dann nur dankbar sein können, weil der Herr seine Gnade gezeigt hat und uns offenbart, in welcher überraschenden Art Er unseren Dienst hat fruchtbar werden lassen. Wir hoffen von Herzen, dass Du aus dem Pastoralraum Oberaargau einen ganzen Strauss an solchen Zeichen als bleibende Erinnerung an Deine neue Wirkungsstätte mitnehmen darfst.

Lieber Alex – es war schön, Dich kennenlernen zu dürfen. Es war uns eine Freude, mit Dir zusammenarbeiten zu können. Danke für Dein Beispiel im Glauben. Danke für Deine Kameradschaft als Mitbruder. Danke für Dein Wohlwollen als Vorgesetzter. Der Herr segne Dich und lasse Dein Wirken am neuen Ort fruchtbar sein.

Im Namen des Pastoralraumteams:
Niklaus Hofer

 

 

8. Juli 2020
erstellt von «pfarrblatt» Nr. 15
  • Pfarrblatt / Angelus