Foto: zVg

Reflexe am Mittag

Zu den Kernaufgaben des Hauses der Religionen gehört der interreligiöse Dialog. Um diesen auf unsere ganz spezifische Art und Weise zu fördern, haben wir das Format «Reflexe am Mittag» kreiert. Einmal pro Monat treffen sich an einem Freitag über Mit- tag zwei der in unserem Verein zusammengeschlossenen Religionen zum Dialog über einen spezifischen Text aus den heiligen Schriften, begleitet von Improvisationsmusik. Beliebt ist dieses Kulturformat wegen seiner gut vorbereiteten Texte und jedesmal neu überraschenden Klängen, aber auch, weil anschliessend an den streng choreografierten Teil jeweils ein gemeinsames Mittagessen aus dem Restaurant Vanakam folgt, bei dem alle Anwesenden in die Debatte mit einbezogen werden.

An den Reflexen halten wir fest, auch wenn die Corona-Massnahmen uns in vielen Belangen einen Strich durch die Rechnung machen. Am Freitag, 20. November, findet um 12nach12 wie geplant die nächste Reflexe-Veranstaltung statt. Gurpreet Kaur-Singh trägt einen Text aus der Sikhi-Tradition vor, Sivakeerthy Thillaiambalam reflektiert darüber aus hinduistischer Sicht und Gurpreet Kaur-Singh reagiert auf diese Aussensicht nochmals als Sikhi. Die Musik dazu trägt Jakob Hampel bei.

Da das Haus der Religionen mit seinem Restaurant geschlossen ist, muss der Anlass leider ohne direkt anwesende Gäste stattfinden. Allerdings experimentieren wir mit einer neuen Form, filmen die Veranstaltung und streamen sie live auf Facebook. Anschliessend wird der Reflexe-Stream auch auf unserem youtube-Kanal zu finden sein.

Details auf unserer Website: www.haus-der-religionen.ch.

 

 

10. November 2020
erstellt von «pfarrblatt» Nr. 24
  • Pfarrblatt / Angelus
  • Veranstaltungen
  • Spirituelles
  • Bildung
  • Soziales