«Diasporas» Logo: www.jewisheritage.org

Tag der jüdischen Kultur

Am Sonntag, den 3. September, findet in 30 Ländern Europas der «Europäische Tag der Jüdischen Kultur» statt. Aktuelle Fragestellungen, Kultur, Geschichte und Religion der Jüdinnen und Juden Europas sind Inhalt des Tages.Auch in der Schweiz, auch in Bern.

Das diesjährige Thema ist «Diasporas». In Bern obliegt die Organisation der Jüdischen Gemeinde (JGB). Zwischen 13.30 und 16.30 gibt es an der Kapellenstrasse 2 ein reichhaltiges Programm.

Berns jüdische Gemeinde ist klein und doch sehr international. Anhand einer kleinen Auswahl von Zugewanderten aus verschiedenen Kontinenten und Israel zeigt sich auf kleinem Raum exemplarisch die Vielfalt jüdischer Geschichte und Prägung. Eine Ausstellung zeugt davon. Ab 14.00 gibt es literarische Delikatessen.

Über Jahrhunderte ist in der Diaspora eine reichhaltige Literatur entstanden. Die Schauspielerin und SRF-Kulturredaktorin Noëmi Gradwohl wird einige Köstlichkeiten lesen. In der jüdischen Diaspora wurde aber nicht nur Literatur-, sondern auch Musikgeschichte geschrieben. Bis heute inspirieren und prägen Werke von jüdischen Komponisten und MusikerInnen die nichtjüdische Umgebung. Ab 15.00 findet ein Konzert mit jüdisch inspirierten Kompositionen statt. Alexandra Shenker, Sängerin am Stadttheater Bern, führt durch das Konzert. Sie stammt aus Usbekistan und ist via Deutschland nach Bern gekommen.

www.jewishheritage.org

Wichtig! Der Zutritt zur jüdischen Gemeinde in Bern ist nur mit einem Personalausweis möglich.

com/kr

30. August 2017
erstellt von «pfarrblatt»
  • Pfarrblatt / Angelus
  • Veranstaltungen