Urs Pilgrim: Was hilft?

Dieses Buch handelt von Berührungspunkten und Überscheidungen zwischen Medizin und Religion / Spiritualität. Der Autor, während mehr als 30 Jahren zusammen mit seiner Frau als praktizierender Arzt in seinem Heimatort Muri im Freiamt und als Konsiliararzt im Spital tätig, zugleich in der «Stiftung Murikultur» engagiert, welche die Schätze des dortigen ehemaligen, im Kulturkampf des 19. Jh. aufgelösten Benediktinerklosters zugänglich macht.

Ausgehend von der Geschichte der Medizin, die während Jahrtausenden immer ganzheitlich dachte und handelte, dh. den Menschen immer als Einheit in seinen körperlichen, geistigen und seelischen Dimensionen betrachtete, zieht er eine grosse Linie von diesen Ursprüngen bis in unsere Gegenwart. Dabei zeigt er sich versiert sowohl in den biologischen wie auch den derzeitigen theologischen und religionsgeschichtlichen Fragestellungen bis zu den modernen Neurowissenschaften. Das Hauptkapitel ist überschrieben: «Der Mensch aus der Sicht der Bibel und der Biologie»; dann folgt ein Abschnitt: «Krankheit, Tod und ewiges Leben»; die Zusammenfassung heisst: «Schnittmengen als Chancen».

Das Buch ist, wie schon sein Titel zeigt, einfach und für Laien sehr verständlich geschrieben, in einer nüchternen Sprache; zugleich spürt man zutiefst das grosse Engagement und die breite Erfahrungsbasis des Autors, eine Leidenschaft für den heilenden Beruf des Arztes und zugleich für dessen spirituelle Dimensionen; er plädiert dafür, dass auch Religion primär heilend sein soll, und beruft sich dabei auf die Heilungstätigkeit Jesu, wie sie die Evangelien breit bezeugen.

Illustriert werden die Texte in grosser Zahl mit leuchtend farbigen Reproduktionen von Glasbildern des Klosters Muri aus dem späten Mittelalter: Bildern, welche dem Volk damals ihre Welt spiegelten und anschaulich machten, uns heutigen Einblicke geben in diese frühere Zeit. So fördert das sorgfältig gemachte Buch nicht bloss das Nachdenken über unsere menschliche Ganzheit, sondern ist zugleich eine Augenweide! Der Untertitel lautet denn auch: «Medizin und Religion in Bildern des Klosters Muri».

Franz Rogger, Bern


Pilgrim, Urs: Was hilft?
 Medizin und Religion in Bildern des Klosters Muri.
Theologischer Verlag Zürich 2020, 205 S. Fr. 34.–

14. Mai 2021
erstellt von «pfarrblatt»
  • Pfarrblatt / Angelus
  • Spirituelles
  • Soziales
  • Bildung