pfarrblatt:

News-Artikel

Der gebürtige Luxemburger Georges Schwickerath ist Priester und Bischofsvikar der Bistumsregion St. Verena. Foto: Christiane Elmer

«Zuversichtlich gelassen»

Er hat Humor, zieht sich zum Abschalten gerne in die eigenen vier Wände zurück, liebt klassische Musik und hin und wieder Süsses – seien Sie gespannt auf den Stellvertreter des Bischofs in den Kantonen Bern, Jura und Solothurn.


von Nicole Arz

 

Haben Sie in letzter Zeit etwas Neues über sich gelernt?

Seit 1. August 2019 bin ich Bischofsvikar in der Bistumsregion St. Verena. Zu dieser Bistumsregion gehören die Kantone Bern, Jura und Solothurn. Zusammen mit mir leiten Edith Rey Kühntopf, Bistumsregionalverantwortliche, und Jean-Jacques Theurillat, Vicaire épiscopal pour le Jura pastoral, diese Bistumsregion. Erstmal durfte ich ein neues Team kennenlernen und mich gleichzeitig mit den kirchlichen und staatkirchenrechtlichen Strukturen der Region vertraut machen. In drei Kantonen tätig zu sein, ist eine sehr komplexe Angelegenheit. Was habe ich dabei neu gelernt? Eine Art «zuversichtliche Gelassenheit». Ohne diese, die einhergeht mit Hoffnung und Zuversicht, wäre meine komplexe Aufgabe nicht zu bewerkstelligen.

Wo findet man Sie, wenn Sie mal abschalten müssen?

Ganz banal: Ich bin sehr gerne in meiner Wohnung. Dort kann ich abschalten und fühle mich daheim. Ich schätze aber auch meine persönlichen Freunde, mit denen ich etwas unternehmen, mich offen austauschen kann und einfach sein darf, wie ich bin.

Welche Eigenschaften schätzen Ihre engsten Freunde an Ihnen?

Meinen Humor. Und dass man mit mir über alles offen reden kann.

Haben Sie eine Schwäche, bei der Sie froh wären, wenn die anderen darüber hinwegsehen würden?

Ich kann manchmal sehr ungeduldig sein. Und ich habe eine zu grosse Schwäche für Süssigkeiten.

Sie sind an Ihrem idealen Ferienort. Beschreiben Sie diesen!

Ich habe diesen Ort bis anhin noch nicht gefunden. Die Welt ist so spannend, dass ich mich auch gar nicht so genau festlegen will.

Was wird an einem Konzertabend gespielt, der ganz auf Sie zugeschnitten ist?

Ich höre sehr gerne klassische Musik. An meinem 50. Geburtstag habe ich mir und meinen Gästen ein Konzert in der Klosterkirche Muri geschenkt, Orgel und Trompete.

 

 

Die Serie 2020 im Überblick

 

 

 

5. Februar 2020
erstellt von «pfarrblatt» Nr. 4
  • Pfarrblatt / Angelus