Grafik: Renata Hubschmied

Grosses Merci für Kirchensteuern und Engagement

Mit einem Prospekt bedankt sich die Katholische Kirche Region Bern bei ihren Mitgliedern für die Unterstützung. Nur dank ihrem aktiven Mittragen ist zum Beispiel der kirchliche Kampf gegen die Armut hierzulande überhaupt möglich.

"Zu unseren wichtigsten Aufgaben gehört die Unterstützung von Menschen in Not - es gibt viele davon in unserer Region", erklärt Ruedi Heim im Merci-Flyer. Der leitende Priester der Katholischen Kirche Region Bern betont auch: "Dies können wir nur leisten dank der Unterstützung der Kirchenmitglieder und vielen Freiwilligen." Diakonie ­- so der christliche Begriff für soziales Engagement - ist ein Schwerpunkt der katholischen Kirche in Bern und Umgebung. 2017 wurde für den Sozialbereich eine Million Franken mehr als bisher ausgegeben. Insgesamt waren es 6,1 Mio. Franken oder mehr als 20 Prozent des Budgets der Gesamtkirchgemeinde.   soziales Engagement

Mit einem "Danke" in sieben Sprachen erinnert die Drucksache auch an die Vielfalt von Katholisch-Bern als stark von der Migration geprägte Kirche: Schon etliche katholischen Schweizerinnen und Schweizer in der Bundesstadt stammen aus diversen Gegenden vom Wallis über Freiburg bis zur Ostschweiz. Dazu kommen grosse italienische und spanische Gemeinschaften in ihren Missionen sowie viele andere Menschen aus europäischen Ländern und aus Übersee. So macht der Prospekt auch in den darin vorgestellten Beispielen der Tätigkeit einen Hinweis auf die Integrationsarbeit der katholischen Pfarreien und Fachstellen: "Cross Borders" etwa ist ein Musiktheaterprojekt mit hiesigen Jugendlichen aus der ganzen Welt. Diesen Herbst wird es bei der "Jungen Bühne Bern" aufgeführt und geht danach auf eine kleine Tournee durch Pfarreien der Region Bern. Siehe auch   hier.

Exemplarisch gezeigt wird im Dankesbrief auch ein charmantes Foto aus einem Gottesdienst - die Feiern können ja auf Kathbern gezielt gesucht werden   Gottesdienst/Anlässe. Eine weitere Seite des Flyers zeigt eine Illustration der neuen Webseite   www.injederbeziehung.ch, durch die die Fachstelle Ehe - Familie - Partnerschaft direkter auf die Menschen zugehen kann. Über Web-Links stehen zu allen Themen weitere Informationen auf dem Internet zur Verfügung. Mit dabei auch eine Erinnerung an die ungewöhnliche ökumenische Pilgerreise der Berner Kirchen vom Bruder Klaus ins Berner Münster an Pfingsten 2017.   kirchenbewegen

Das spezielle Merci mit dem kurzen Tätigkeitsbericht von Katholisch-Bern rundet ein Zitat von Papst Franziskus ab: "Mir ist eine Kirche lieber, die etwas falsch macht, weil sie überhaupt etwas tut, als eine Kirche, die krank wird, weil sie sich nur um sich selbst dreht."

Hier der Dankesbrief 2018 der Katholischen Kirche Region Bern als PDF.

9. Juli 2018
erstellt von Kommunikationsstelle
  • Landeskirche
  • Kirche und Staat
  • Brennpunkte
  • Bildung
  • Soziales
  • Kommunikationsdienste