Alex Guillaume, unsplash.com

Kirche im Dialog

Wir sind in Bern und Umgebung im Dialog an Orten, wo man Kirche nicht erwartet:

  • interreligiös: Haus der Religionen, Christlich-Jüdische Arbeitsgemeinschaft Bern
  • Citypastoral offene kirche bern
  • "Kunst und Religion" im Kunstmuseum Bern und im Paul-Klee-Zentrum 
  • für Solidarität und soziale Gerechtigkeit, Friedensarbeit
  • Bewahrung der Schöpfung, Klimagerechtigkeit und Nachhaltigkeit
     

Wir entwickeln und organisieren  bedarfsorientiert:

  • theologische Bildung und Begleitung auf dem Firmweg für Erwachsene
  • Eintritt in die katholische Kirche
  • kreativ-spirituelle Gottesdienstformen mit Jazz, Blues, Pantomime für Pfarreien
  • interdisziplinäre Workshops mit aktueller Relevanz

Wir sind auf der Suche nach neuen Orten des Gesprächs und der Begegnung. 


Fachstelle Kirche im Dialog
Mittelstrasse 6a
3012 Bern

 +41 31 300 33 40
kircheimdialog@kathbern.ch

Sie erreichen uns mit dem Bus Nr. 20,  Richtung Länggasse bis Haltestelle Mittelstrasse oder zu Fuss ab Bahnhof in 10 Minuten.

Weg - Karte

Hier engagieren wir uns:

offene kirche bern

  • lebt Gastfreundschaft 
  • sucht nach offener Spiritualität
  • gibt Raum zum Inne-Halten und Ruhe finden
  • schafft Momente der Begegnung
  • bringt Kunst und Kultur in Berührung mit dem sakralen Raum der Kirche
  • engagiert sich gesellschaftspolitisch und sozial

Kirche im Dialog engagiert sich für die offene kirche - City-Kirche von Bern

Haus der Religionen

Im Verein «Haus der Religionen – Dialog der Kulturen» sind Menschen aus den grossen Weltreligionen und weitere am Dialog Interessierte miteinander unterwegs: Hindus, Buddhist*innen, Baha'i, Muslim*innen, Alevit*innen, Sikhs, Jüd*innen und Christ*innen.

Die Fachstelle Kirche im Dialog arbeitet im Vorstand und in der Programmgestaltung mit.

Nachhaltigkeit und Klima

«Unsere Zukunft steht auf dem Spiel» - so die Botschaft, welche die Klimabewegungen seit Monaten auf die Strasse trägt, in das Bewusstsein der Menschen und zuletzt sogar ins Bundeshaus. Immer mehr Stimmen werden laut, die uns auffordern, den Klimawandel ernst zu nehmen und zu handeln.

mehr

Veranstaltungskalender

Kategorie
Oktober
Sonntag, 31.10.2021
max bill global In der Ausstellung.

15:00, Zentrum Paul Klee

Beat Allemand (Reformierte Kirchgemeinde Münster) im Dialog mit Fabienne Eggelhöfer (Zentrum Paul Klee)

November
Mittwoch, 03.11.2021
Bibellesen Asymmetrie: Fluch oder Segen?

17:30, Haus der Religionen

Wir lesen biblische Texte zum Jahresthema «Asymmetrie: Fluch oder Segen?» und begegnen Menschen, die sich unterscheiden bezüglich Alter, Geschlecht, Macht, sozialer Herkunft, Charakter, Stellung in der Familie. Welche Auswirkungen haben diese Unterschiede (Asymmetrien)? Wie stellt sich für uns die Frage nach Gott durch diese unterschiedlichen Menschen?

Flyer

Mittwoch, 03.11.2021
Der Alltagsblues und das erfüllte Sein

19:30, Heitere Fahne

Reto Nägelin und George Steinmann nehmen mit auf eine musikalisch-philosophische Reise zum Jahresthema der Heiteren Fahne: «Was macht mich glücklich?»

Mehr 

Freitag, 05.11.2021
Spirituelle Mahnwache für das Klima

17:00, Haus der Religionen

15 Minuten Mahnwache in Stille vor dem Haus der Religionen
15 Minuten Gebet, Input oder Ritual bei einer Religionsgemeinschaft im Haus

Jeden ersten Freitag im Monat, 17.00 Uhr 

Flyer
 

Samstag, 06.11.2021
Ökumenische Herbsttagung Sorge um das gemeinsame Haus

09:00, Evang. Gemeinschaftswerk

Die Bewahrung der Schöpfung ist eine wichtige Frage für Papst Franziskus und zentrales Thema an der Vollversammlung des ökumenischen Rates 2022 in Karlsruhe. Genauso wie für die Klimabewegung in ihren unterschiedlichen Gruppen von Jung bis Alt. Diese unterschiedlichen Bewegungen bringen wir an der Herbsttagung vom 6. November in Bern zusammen unter dem Titel „Sorge um das gemeinsame Haus — churches4future“. Anmeldung bis 25. Oktober (mit Workshopwahl): oeme@refbejuso.ch

Flyer 

Samstag, 13.11.2021
Nacht der Religionen

18:30, Berner Generationenhaus, Haus der Religionen, u.a.

Von Religionen und Generationen — dies das Thema der Nacht der Religionen 2021. Sie findet in Zusammenarbeit mit dem Berner Generationenhaus statt.

Info und Programm

Mittwoch, 17.11.2021
Bibellesen Asymmetrie: Fluch oder Segen?

17:30, Haus der Religionen

Wir lesen biblische Texte zum Jahresthema «Asymmetrie: Fluch oder Segen?» und begegnen Menschen, die sich unterscheiden bezüglich Alter, Geschlecht, Macht, sozialer Herkunft, Charakter, Stellung in der Familie. Welche Auswirkungen haben diese Unterschiede (Asymmetrien)? Wie stellt sich für uns die Frage nach Gott durch diese unterschiedlichen Menschen?

Flyer

Sonntag, 21.11.2021
Meret Oppenheim. Mon exposition. In der Ausstellung.

15:00, Kunstmuseum Bern

Thomas Fries (Katholische Kirche Region Bern) im Dialog mit Beat Schüpbach (Kunstmuseum Bern)

Dezember
Mittwoch, 01.12.2021
Bibellesen Asymmetrie: Fluch oder Segen?

17:30, Haus der Religionen

Wir lesen biblische Texte zum Jahresthema «Asymmetrie: Fluch oder Segen?» und begegnen Menschen, die sich unterscheiden bezüglich Alter, Geschlecht, Macht, sozialer Herkunft, Charakter, Stellung in der Familie. Welche Auswirkungen haben diese Unterschiede (Asymmetrien)? Wie stellt sich für uns die Frage nach Gott durch diese unterschiedlichen Menschen?

Flyer

Freitag, 03.12.2021
Spirituelle Mahnwache für das Klima

17:00, Haus der Religionen

15 Minuten Mahnwache in Stille vor dem Haus der Religionen
15 Minuten Gebet, Input oder Ritual bei einer Religionsgemeinschaft im Haus

Jeden ersten Freitag im Monat, 17.00 Uhr 

Flyer

Mittwoch, 15.12.2021
Bibellesen Asymmetrie: Fluch oder Segen?

17:30, Haus der Religionen

Wir lesen biblische Texte zum Jahresthema «Asymmetrie: Fluch oder Segen?» und begegnen Menschen, die sich unterscheiden bezüglich Alter, Geschlecht, Macht, sozialer Herkunft, Charakter, Stellung in der Familie. Welche Auswirkungen haben diese Unterschiede (Asymmetrien)? Wie stellt sich für uns die Frage nach Gott durch diese unterschiedlichen Menschen?

Flyer

Januar
Samstag, 29.01.2022
Feministisch-theologischer Studientag für Frauen

09:30, Haus der Begegnung

Vom Aufbrechen – Priska, Paulus und die Hoffnung auf mehr. Die Zeit des Urchristentums war geprägt von Aufbrüchen in neue Welten und vom Aufbrechen des Gewohnten. Anhand der Geschichte von Priska erkunden wir diese multikulturelle Zeit. Erzählung und Vertiefung, Textarbeit, Hintergrundinformationen und Austausch führen durch den Tag.

Flyer und Anmeldung (bis am 24.1.2022)
Organisation: Katholischer Frauenbund Bern, Fachstelle Kirche im Dialog